Die ProSiebenSat.1 Group

Die ProSiebenSat.1 Group hat ihren Hauptsitz in München/Unterföhring und zählt zu den erfolgreichsten unabhängigen Medienunternehmen in Europa mit einer starken Präsenz im TV- und Digitalmarkt. Der Konzern wächst dynamisch, sodass der Konzernumsatz 2016 um 17 Prozent auf 3.799 Mio Euro stieg (1. Quartal 2017: 910 Mio Euro); das bereinigte EBITDA verzeichnete zugleich einen Anstieg um 10 Prozent auf 1.018 Mio Euro (1. Quartal 2017: 188 Mio Euro). [G4-3, G4-5]

Werbefinanziertes Free-TV ist das Kerngeschäft der Gruppe. Die Senderfamilie um SAT.1, ProSieben, kabel eins, sixx, SAT.1 Gold, ProSieben MAXX und kabel eins Doku ist die Nummer 1 im deutschen Zuschauer- und TV-Werbemarkt. Über die HD-Distribution ihrer Fernsehsender hat sich die Gruppe ein zusätzliches attraktives Geschäftsfeld erschlossen. Gleichzeitig vernetzt der Konzern sein reichweitenstarkes TV-Geschäft erfolgreich mit seiner Digitalsparte: Schon heute ist ProSiebenSat.1 auch im Internet Deutschlands führender Bewegtbild-Vermarkter und unter anderem mit maxdome und Studio71 einer der erfolgreichsten Anbieter für digitales Entertainment. ProSiebenSat.1 hat zudem in den vergangenen Jahren ein erfolgreiches E-Commerce-Geschäft aus digitalen Plattformen mit Marken wie Verivox, Parship oder Flaconi aufgebaut, das inzwischen einer der wichtigsten Wachstumstreiber ist. Unser Broadcasting-, Digital-Entertainment- und Commerce-Portfolio komplettiert das internationale Produktions- und Vertriebsnetzwerk Red Arrow. Die Red Arrow Entertainment Group ist mit 19 Produktionsunternehmen in sieben Ländern vertreten. Damit steht ProSiebenSat.1 auf einer breit diversifizierten Umsatz- und Ergebnisbasis. Im Oktober 2016 hat der Konzern seine mittelfristigen Wachstumsziele erneut angehoben und will seinen Umsatz bis 2018 im Vergleich zu 2012 um 2,15 Mrd Euro auf rund 4,5 Mrd Euro steigern. [G4-4, G4-6, G4-8]

Die ProSiebenSat.1 Group beschäftigte zum 31. März 2017 durchschnittlich 6.461 Mitarbeiter. Die Aktie der ProSiebenSat.1 Media SE ist an der Frankfurter Wertpapierbörse und der Wertpapierbörse Luxemburg notiert; im März 2016 ist das Papier als erster Medientitel in den Leitindex DAX aufgestiegen. [G4-7, G4-9]

Umsatz nach Segmenten [G4-8]

Umsatz nach Segmenten (Kreisdiagramm)Umsatz nach Segmenten (Kreisdiagramm)

Umsatz nach Regionen [G4-6]

Umsatz nach Regionen (Kreisdiagramm)Umsatz nach Regionen (Kreisdiagramm)

Kennzahlen [G4-9]

 

 

 

 

 

in Mio Euro

 

2016

 

2015

1

Gesamtkosten abzüglich zu bereinigende Aufwendungen und Abschreibungen.

2

Um Sondereffekte bereinigtes EBITDA.

3

Saldo aus zu bereinigenden Aufwendungen und Erträgen.

4

Den Anteilseignern der ProSiebenSat.1 Media SE zuzurechnendes Ergebnis inklusive nicht-fortgeführter Aktivitäten.

5

Konzernergebnis nach Anteilen anderer Gesellschafter aus fortgeführten Aktivitäten vor Effekten aus Kaufpreisallokationen und weiteren Sondereffekten.

6

Verhältnis von Netto-Finanzverschuldung zum recurring EBITDA der letzten zwölf Monate.

7

Durchschnittlich vollzeitäquivalente Stellen aus fortgeführten Aktivitäten.

8

Ermittelt auf Basis der volumengewichteten durchschnittlichen Aktienstückzahl von 2016 von 216,8 Mio; unter Berücksichtigung der gewinnbezugsberechtigten Aktien zum Stichtag beträgt das wirtschaftliche bereinigte Ergebnis je Aktie 2,24 Euro.

Erläuterung zur Berichtsweise: Die Werte für das Geschäftsjahr 2016 beziehen sich auf die gemäß IFRS 5 ausgewiesenen Kennzahlen aus fortgeführten Aktivitäten, das heißt exklusive der Umsatz- und Ergebnisbeiträge der veräußerten Unternehmen. Folgende betroffene Geschäftseinheiten wurden in der Vergangenheit entkonsolidiert: Im Geschäftsjahr 2014 Ungarn (Februar) sowie Rumänien (April beziehungsweise August); im Geschäftsjahr 2013 die Nordeuropäischen Aktivitäten (April); im Geschäftsjahr 2011 Belgien (Juni) und Niederlande (Juli). Die Ergebnisposten der betroffenen Unternehmen werden als Ergebnis aus nicht-fortgeführten Aktivitäten zusammengefasst und separat ausgewiesen. Dieses enthält neben dem erwirtschafteten Ergebnis auch das Entkonsolidierungsergebnis und ist auf Nachsteuerbasis dargestellt.
Die Bilanzwerte der Vorjahre wurden nicht angepasst.

Konzernumsatz

 

3.799

 

3.261

Umsatzrendite vor Steuern (in %)

 

17,3

 

18,5

Gesamtkosten

 

3.056

 

2.555

Operative Kosten1

 

2.804

 

2.355

Werteverzehr des Programmvermögens

 

915

 

896

Recurring EBITDA2

 

1.018

 

926

Recurring EBITDA-Marge (in %)

 

26,8

 

28,4

EBITDA

 

982

 

881

Sondereffekte (saldiert)3

 

–35

 

–44

Betriebsergebnis (EBIT)

 

777

 

730

Finanzergebnis

 

–119

 

–126

Ergebnis vor Steuern

 

658

 

604

Konzernergebnis nach Anteilen anderer Gesellschafter4

 

402

 

391

Ergebnis nicht-fortgeführter Aktivitäten nach Steuern

 

–42

 

0

Bereinigter Konzernüberschuss5

 

513

 

466

Unverwässertes Ergebnis je Aktie (bereinigt)

 

2,378

 

2,18

Investitionen in das Programmvermögen

 

992

 

944

Free Cashflow

 

–4

 

–1

Cashflow aus Investitionstätigkeit

 

–1.623

 

–1.522

 

in Mio Euro

 

31.12.2016

 

31.12.2015

Programmvermögen

 

1.312

 

1.252

Eigenkapital

 

1.432

 

943

Eigenkapitalquote (in %)

 

21,7

 

17,8

Liquide Mittel

 

1.271

 

734

Finanzverbindlichkeiten

 

3.185

 

2.675

Verschuldungsgrad6

 

1,9

 

2,1

Netto–Finanzverschuldung

 

1.913

 

1.940

Mitarbeiter7

 

6.054

 

4.880